Connect with us

Traunsteins Familienfreundlichster Park

© Stadt Traunstein

Ausflugsziele

Traunsteins Familienfreundlichster Park

Salinenpark

Vor gut 400 Jahren war Salz ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Traunstein. Die die Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein galt und gilt noch heute als eine technische Meisterleistung, als finanzieller Kraftakt. Die Pipeline sei seinerzeit eine Weltneuheit gewesen, so heißt es. Dass das Satz Traunstein seinen Einflussreichtum verschaffte, hatte sie der Nachbarstadt im Berchtesgadener Land Bad Reichenhall und ihren immer knapper werdenden Holzvorräten zu verdanken. Bad Reichenhall baute wohl schon zur Bronzezeit Salz ab. Zumindest erwähnen Schriften Sudpfannen schon im siebten Jahrhundert. 1000 Jahre später jedoch, als die Arbeiter im Bergwerk 370.000 Zentner Salz pro Jahr abbauten, ging allmählich das Feuerholz für die Siedeofen aus. So musste das Holz von weit hergeschafft werden. Eine Tortour! Traunstein hatte genügend Holzvorräte. Warum sollte die Sole nicht dort gesiedet werden, wo es genug Holzvorräte gab. Über eine Leitung sollte die flüssige Sole nach Traunstein transportiert werden, um sie dort zu sieden. Doch würde das gelingen? Die Salzfuhrleute hielten es nicht für möglich die Sole in Leitungen über die Vorgebirgslandschaft zu transportieren. Sie wurden aufständig. Allem Widerstand zu trotz. Die Soleleitung wurde gebaut – aus 9.000 Holzstämmen, von Hand durchbohrt. Die Arbeit lohnte sich. Von 1619 bis 1920 floss die Sole von Bad Reichenhall nach Traunstein zur Saline. In der Saline pumpten sieben Pumpstationen die an die Oberfläche. Anfangs dank der Reiffenstuel-Solehebemaschine und ab 1810 der Reichenbach’schen Wassersäulenmaschine konnten 250 Höhenmeter überwunden werden. 1619, vor nunmehr 400 Jahren, wurde die Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein in Betrieb genommen – eine technische Meisterleistung und ein finanzieller Kraftakt. Für Traunstein und die Stadtentwicklung war diese „erste Pipeline der Welt“ von unschätzbarem Wert – und ist es bis heute. Denn Traunsteins „salzige“ Vergangenheit hat sicht- und spürbare Spuren hinterlassen. Das „weiße Gold“ hat die Stadt(geschichte) maßgeblich geprägt. Durch sie halten wir ein kostbares kulturhistorisches Erbe in Händen. Wir empfinden großen Stolz und Dankbarkeit.

https://www.traunstein.de/tourismus-freizeit/das-salz-in-traunstein/salinenpark-traunstein/

Continue Reading
Werbung
Das könnte Dir auch gefallen…
Kommentare lesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ausflugsziele

  • Ausflugsziele

    Jungbrunnen für Körper und Seele

    Von

    Heiltherme Bad Vigaun Die Heiltherme Bad Vigaun ist der perfekte Ort, um sich und seiner Gesundheit...

  • Ausflugsziele

    Das Salzburger Saalachtal

    Von

    eine Region für die ganze Familie Dort, wo sanfte Hügel zu stolzen Gipfeln aufblicken, sprudelnde Bäche...

  • Ausflugsziele

    Streetart

    Von

    Anton Göstl und die Kunst im Urbanen Dass des Graffitis und des Asphaltbildes Ursprung das Christentum...

  • Ausflugsziele

    Kampenwand

    Von

    Wander- und Erholungsparadies mit 360°-Panorama Die Kampenwandseilbahn bringt Sie bequem auf fast 1.500 m Höhe, mitten...

  • Ausflugsziele

    DAS MAXIMUM KunstGegenwart

    Von

    „Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys“ zum 100. Geburtstag des Künstlers 2021 Zum 100. Geburtstag des...

Werbung HANF ALM
Werbung

ALPGOLD ONLINE LESEN

Beliebteste

Facebook


To Top
Translate »