Connect with us

Raderlebnisse im Chiemsee-Alpenland

© Chiemsee-Alpenland Tourismus

Ausflugsziele

Raderlebnisse im Chiemsee-Alpenland

Fluss-und Genusstouren

Rund 2.000 Kilometer Radwege durchziehen die Region Chiemsee-Alpenland. Entlang der Ufer der zahlreichen Seen der Region und der Flüsse Inn und Mangfall gibt es zahlreiche abwechslungsreichen Routen. Sie verlaufen größtenteils eben und durchqueren idyllische Landschaften und Dörfer. Ausgedehnte, tagesfüllende Radtouren sind ebenso möglich wie kurze Ausflüge. Die Streckenlängen und -verläufe können jeder Kondition angepasst werden. Typisch bayerische Gaststätten und Biergärten laden zu Pausen ein. Am Wegesrand warten Erlebnisse und Entdeckungen auf Kinder und zahlreiche Spielplätze am Wasser. Außerdem werden Radfahrer in der Region von rund 20 zertifizierten „Bett+Bike“-Betrieben sowie vielen weiteren radfreundlichen Gastgebern begrüßt. Die Streckenprofile aller Touren sowie weitere hilfreiche Tipps zum Radfahren sind unter www.chiemsee-alpenland.de/radfahren erhältlich.

Der Klassiker: 70 Flusskilometer entlang des Inns
Der Inn durchquert die Region in Süd-Nord-Richtung auf seinem Weg vom Schweizer Ursprung Maloja durch Österreich in die deutsche Dreiflüssestadt Passau, wo er schließlich in die Donau mündet. Auf seiner rund 70 Kilometer langen Strecke im Chiemsee-Alpenland liegt u.a. Kiefersfelden, das neben Radtouren zu ausgiebigen Wanderungen im Almgebiet mit sagenhaften Blick auf das Kaisergebirge einlädt. In Nußdorf und Neubeuern können Gäste der Geschichte der Innschifffahrt auf den Grund gehen. In Rosenheim befasst sich das Inn-Museum im historischen Bruckbaustadel mit dem historischen Handelsweg und im Norden der Region liegt die sehenswerte Stadt Wasserburg, die zu 7/8 vom Inn umflossen ist. Zudem sind entlang des Innradwegs im Chiemsee-Alpenland Burgen und Schlösser wie auf einer Perlenkette aufgereiht: allein südlich von Rosenheim die Auerburg bei Oberaudorf, Burg Kirnstein, Burg Falkenstein, Burg Katzenstein und Schloss Neubeuern. Der Innradweg ist durchgängig ausgeschildert und bietet eine Ost- und West-Variante.

Von Baum zu Baum im Chiemsee-Alpenland
Mit den insgesamt fünf Baum-zu-Baum-Touren begeben sich Radler quer durch die Region auf die Spuren geschichtsträchtiger Bäume und ihrer Geschichten. So passieren sie etwa die große Friedenslinde in Bad Feilnbach, die Kapellenlinde bei Tuntenhausen oder die Luitpoldeiche bei der Aussichtskapelle am Samerberg. Auf Schautafeln erfahren sie dabei Spannendes über die Geschichte der Bäume. Größtenteils abseits der frequentierten Straßen und Wege führen die Rundwege durch die beeindruckende Landschaft des Chiemsee-Alpenlands und vorbei an Aussichtspunkten oder idyllischen Badeplätzen. Entdecker-Tipp: Kleine Abstecher wie eine kurze Wanderung auf dem Bienenlehrpfad oder ein Besuch des Bauernhausmuseums in Amerang sorgen für noch mehr Abwechslung. Die unterschiedlichen Varianten der Baum-zu-Baum Touren sind kombinierbar, sodass sie je nach Tagesform und individuellen Interessen anpassbar sind.

130 Kilometer entlang der„Rad 8“ durch die Region
Auf rund 130 Kilometern wird eine große liegende Acht um den Start- und Zielpunkt Großholzhausen gefahren und reicht bis zur österreichischen Grenze. Raubling stellt dabei den Schnittpunkt der beiden Kreisbögen dar. Die Rad 8 ist ideal ausgelegt für eine Zwei- oder Mehrtagestour, da je nach Kondition auch nur eine der beiden Schleifen bewältigt werden kann. Die anspruchsvolle Tour verläuft von Großholzhausen nach Neubeuern, Samerberg, Nußdorf am Inn, Kiefersfelden, Oberaudorf, Flintsbach am Inn, Brannenburg, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Maxlrain, Bad Aibling, Kolbermoor und Westerndorf nach Nickelheim und von dort wieder nach Großholzhausen zurück. Auf der Strecke laden viele Gasthäuser und Biergärten zur Einkehr und Übernachtung ein. Ein Besuch des Sagenweges am Hocheck und die Abfahrt mit dem Flying Fox in das Tal sind bleibende Erinnerungen. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zum größten Wasserrad Bayerns an der Gießenbachklamm in Kiefersfelden sowie eine Fahrt mit der Wendelsteinzahnradbahn (keine Fahrradmitnahme) zur höchstgelegenen Kirche Deutschlands, dem Wendelsteinkircherl, hinauf. In Bad Aibling lädt die Therme nach ausgiebigen Radtouren zum Entspannen ein.

240 Kilometer auf den Spuren des emeritierten Papst Benedikt XVI.
Der Benediktweg führt zu den biographischen Stationen der Kindheit und Jugend des emeritierten Papst Benedikt XVI. Dieser Rundweg verläuft in seiner gesamten Länge von 241 km von Altötting über den Chiemsee zurück zum Ausgangsort. In der Region Chiemsee-Alpenland führt der Weg von Chieming nach Seebruck, Gstadt und Breitbrunn am Chiemsee, Eggstätt, Höslwang und Amerang nach Wasserburg a.Inn. Die Tour ist überwiegend eben (eine längere Steigung ist im Bereich Eggstätt – Wasserburg zu bewältigen). Die Etappen werden auf verkehrsarmen, vorwiegend asphaltierten Straßen und Wegen gefahren. Besondere Ausblicke auf das „Bayerische Meer“ können ganzjährig bei einer Überfahrt zur Frauen- oder Herreninsel mit der Chiemsee-Schifffahrt ab Gstadt und in den Sommermonaten auch ab Chieming und Seebruck genossen werden. Auch ein Abstecher zu dem idyllisch auf einer Insel gelegenen Kloster Seeon ist empfehlenswert. Neben dem Innrad- und Benediktweg verlaufen weitere Fernradwege durch die Region Chiemsee-Alpenland: die Salzschleife der neuen oberbayerischen WasserRadlWege, der Bodensee-Königssee-Radweg, der Mangfallradweg, der Mozart-Radweg, die Via Julia, der Salinenradweg sowie die Panoramawege Isar-Inn und Inn-Salzach.

Steil bergauf, rasant bergab
Alpines Gelände und einsame Waldwege sind ein begehrtes Terrain für Mountainbiker. Eine Vielzahl an Radwegen verschiedener Schwierigkeitsgrade durchzieht die oberbayerische Berglandschaft. Die Einkehr auf einer der rund 60 bewirteten Almen ist fester Bestandteil und beliebter Treff der „Bergradler“. Mehr als 30 Mountainbike-Touren sind im Tourenportal des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland mit Höhenprofil, Karte und Beschreibung hinterlegt (Informationen zum Tourenportal siehe unten). Eine Herausforderung für Biker bietet allen voran der speziell angelegte BikePark am Samerberg, bei dem Adrenalin, Sport und Natur in einem erlebbar sind.

https://www.chiemsee-alpenland.de/entdecken/radfahren?gclid=EAIaIQobChMIy8vx4u–8QIVBu_tCh3q8gXeEAAYASAAEgJZKvD_BwE

Kommentare lesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ausflugsziele

  • Ausflugsziele

    Jungbrunnen für Körper und Seele

    Von

    Heiltherme Bad Vigaun Die Heiltherme Bad Vigaun ist der perfekte Ort, um sich und seiner Gesundheit...

  • Ausflugsziele

    Das Salzburger Saalachtal

    Von

    eine Region für die ganze Familie Dort, wo sanfte Hügel zu stolzen Gipfeln aufblicken, sprudelnde Bäche...

  • Ausflugsziele

    Streetart

    Von

    Anton Göstl und die Kunst im Urbanen Dass des Graffitis und des Asphaltbildes Ursprung das Christentum...

  • Ausflugsziele

    Kampenwand

    Von

    Wander- und Erholungsparadies mit 360°-Panorama Die Kampenwandseilbahn bringt Sie bequem auf fast 1.500 m Höhe, mitten...

  • Ausflugsziele

    DAS MAXIMUM KunstGegenwart

    Von

    „Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys“ zum 100. Geburtstag des Künstlers 2021 Zum 100. Geburtstag des...

Werbung HANF ALM
Werbung

ALPGOLD ONLINE LESEN

Beliebteste

Facebook


To Top
Translate »