Connect with us

© A2LE/Adobe Stock

Berchtesgadener Land

Höhenluft

hoch hinaus – den Wolken so nahe

1.000 Metern über dem Meeresspiegel wirken wie Medizin – auf dem höchsten Niveau. Expertisen aus der Wissenschaft bestätigen, Höhenluft wirkt sich positiv aus auf Körper, Geist und Seele – die Gesundheit und das Wohlbefinden. Ein Auszug aus der Wissenschaft.

Doping auf dem höchsten Niveau
Die Höhe sorgt dafür, dass der Körper das Hormon Erythropoetin (EPO) ausschießt. Das Präparat zählt als Dopingmittel. EPO führt dazu, dass der Körper mehr rote Blutkörperchen bildet, so kann das Blut mehr Sauerstoff transportieren.
Das wiederum wirkt auf die sportliche Leistungsfähigkeit.
Übrigens: Menschen mit Anämie profitieren von der Höhenluft.

Frischluft auf dem höchsten Niveau
In der Höhe lassen sich deutlich weniger Abgase, Feinstaub und Pollen nachweisen. Bei Höhenluft können Lunge und Nase abgelagerte Stoffe ausatmen, was abschwellend wirkt.
Übrigens: Asthmatiker und Allergiker profitieren von der Höhenluft.

Strahlen-Abstinenz auf dem höchsten Niveau
In der Höhe ist die Belastung von elektromagnetischer Strahlung deutlich geringer als in der tiefen Lage. Elektromagnetische Strahlung, wie sie etwa vom Radio, Satellitenschüsseln, Handy, WLAN etc. ausgeht, soll die Bildung eines Tumors begünstigen – davon geht die Wissenschaft aus aus. Im Allgemeinen: Die unnatürliche Strahlung soll den Körper belasten, dahingehende Stimmen werden immer lauter. Zumal zusehends mehr Strahlen und stärkere Strahlen im Umlauf sind. Der Körper soll die Strahlung aufnehmen und verarbeiten.
Übrigens: Menschen mit Schlafstörungen schlafen besser in der Höhenluft.

Retro-Sonne auf dem höchsten Niveau
In der Höhe hat die Sonne ihr vollständiges Lichtspektrum, es gibt weniger Smog und Gas, die bestimmte Lichtfrequenzen herausfiltern. Das Sonnenlicht in höheren Lagen entspricht daher mehr dem vollständigen und natürlicheren Sonnenlicht – dem Sonnenlicht vor der Industrialisierung.

Infrarotlicht auf dem höchsten Niveau
In der Höhenluft ist der Anteil an Infrarotlicht höher. Infrarotlicht dringt als langwelliges Licht tief in den Körper ein. Das erhöht die Durchblutung, den Energieverbrauch und kann sogar helfen, einen Infekt zu bekämpfen. Infrarotlicht soll laut Experten mit der antibakteriellen Wirkung Menschen helfen, die an Borreliose, Chlamydien, Toxoplasma oder anderen systemischen Infekten leiden.
Übrigens: Menschen mit einem schwachen Immunsystem profitieren von der Höhenluft. Sie soll auf die Immunzellen wirken.

Bewegung auf dem höchsten Niveau
In der Höhenluft ist der Mensch häufig in Bewegung. So packt im Gebirge die meisten Menschen die Wanderlust – die Lust auf Bewegung. Dass Bewegung Körper, Geist und Seele guttut, das können wohl die meisten Aktiven bestätigen.
Nur zu – Go high!

https://www.youtube.com/watch?v=nImXJOKyASA

Kommentare lesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Berchtesgadener Land

Werbung HANF ALM
Werbung

ALPGOLD ONLINE LESEN

Beliebteste

Facebook


To Top
Translate »