Connect with us

HEY – COOL DOWN!

Kulinarik

HEY – COOL DOWN!

Sonnenschein, 30 Grad Außentemperatur, alles pickt und bappt. Überhitzt ist die Temperatur, die Stimmung auch. Cool down! Ein paar Tipps helfen an einem pickig-pappigen Sommertag einen kühlen Kopf zu bewahren.

SONNE AUSSPEREN
Am besten die Fenster über Nacht offenlassen und schließen, sobald die Sonne scheint. Die Räume am besten abdunkeln.

AUFWACHEN
Wer nur mit einer Dosis Coffein in Gang kommt, gieße sich grünen Tee auf und genieße ihn lauwarm. Wer auf die Tasse Kaffee am Morgen nicht verzichten mag und wem eine lauwarme braune Brühe nicht schmeckt, der bereite sich am Abend einen Cold Brew Coffee. Das Trendgebräu für den Sommer ist nichts anderes als kalt aufgebrühter Kaffee.

ZITRONEN-LIMMETEN-MINZ-LIMONADE
Zutaten: 3 Zitronen · 1 Limette · etwas Agavendicksaft · 1,25 Liter Mineralwasseretwa · 10 Minzblätter
Zubereitung: Zitronen und Limette halbieren, auspressen. Den Saft mit dem Agavendicksaft süßen und mit Wasser aufgießen. Die Minzblätter waschen und zur Limo geben und etwa zwei Stunden lang in der Limo ziehen lassen. Mit Mineralwasser mit Kohlensäure wird die Limo schön spritzig.

COLD BREW COFFEE
Zutaten: 50 Gramm Kaffeebohnen· 500 Milliliter kaltes Wasser
Zubereitung: die Kaffeebohnen grob mahlen, in das Wasser einrühren und das Kaffee-Wasser-Gemisch mindestens zwölf Stunden lang im Kühlschrank ziehen lassen. Den kalt extrahierten Kaffee filtern und den Cold Brew Coffee genießen. Der Kaffee schmeckt mit einem Schuss Milch oder Pflanzendrink noch besser.

AUFWACHEN
Wer nur mit einer Dosis Coffein in Gang kommt, gieße sich grünen Tee auf und genieße ihn lauwarm. Wer auf die Tasse Kaffee am Morgen nicht verzichten mag und wem eine lauwarme braune Brühe nicht schmeckt, der bereite sich am Abend zuvor einen Cold Brew Coffee. Das Trendgebräu für den Sommer ist nichts anderes als kalt aufgebrühter Kaffee.

FRISCH MACHEN
Von der kalten Dusche an heißen Tagen raten Experten ab. Besser lauwarm duschen und den Kreislauf mit anschließenden Wechselduschen in Schwung bringen. Wer die Haare wäscht, mische ein paar Tropfen Teebaumöl ins Shampoo. Das Teebaumöl verhindert, dass die Kopfhaut Schweiß produziert.

FAHRT AUFNEHMEN
An einem heißen Sommertag das Auto besser in der Garage stehen lassen und auf dem Fahrrad den Fahrtwind genießen.

TRINKEN
Experten raten pro Tag 30 bis 30 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken. Wer schwitzt braucht mehr Flüssigkeit. Es empfiehlt sich, schon am Vormittag einen Liter zu trinken. Ein lauwarmer Pfefferminztee kühlt den Körper ab. Wem nach einer kalten Cola ist, der greift besser zu selbst gemachter Limonade und genießt sie ohne Eiswürfel.

LEICHT STÄRKEN
Ein üppiges Mittagessen bekommt an heißen Tagen nicht gut. Besser bekommen leichte Suppen wie das spanische Nationalgericht Gazpacho.

SIESTA HALTEN
Zur Mittagszeit und am frühen Nachmittag empfiehlt es sich, die Beine hochzulegen. Wer es sich erlauben kann, gönnt sich im Schatten ein Nickerchen.

REFRESHEN
Wer sich zwischendurch erfrischen will, lässt kaltes Wasser über die Unterarme laufen. Das unterstützt das Herz-Kreislaufsystem. Auch kühlende Bodysprays erfrischen.

SÜßHUNGER STILLEN
Sommerfrüchte stillen den Heißhunger auf Süßes und versorgen den Körper zudem mit Flüssigkeit und Mineralien. Wem nach einer Kugel Eis ist, der löffle bessr Sorbet oder eine Nicecream. Die Variante mit Kakao stillt sogar die Lust auf Schokoladeneis.

KNEIPEN
Kneipen tut besonders gut, wenn sich Wasser in den Beinen eingelagert hat. Kneipen ist nichts anderes als Wassertreten. Pfarrer Sebastian Kneipp empfiehlt in seinen Schriften, im Storchengang auf der Stelle zu treten. Zuerst stehen beide Beine im Wasser, dann das linke oder rechte Bein ganz aus dem Wasser heben, dabei die Fußspitze nach unten strecken, das Bein wieder abstellen. Dann ist das andere Bein an der Reihe. Sobald ein starker Kältereiz eintritt, die Füße aus dem Wasser nehmen, das Wasser abstreifen und eine Weile auf und ab gehen.

GAZPACHO
Zutaten: ½ Gurke · 3 große, reife Tomaten · 1 Paprika ·½ Zwiebel · ½ Knoblauchzehe · 1 Esslöffel Olivenöl · etwas Salz · etwas Pfeffer
Zubereitung: Die Gurke waschen und schälen, die Tomaten und die Paprika waschen und den Strunk herausschneiden, die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen. Das Gemüse klein schneiden, mit Olivenöl in den Mixer geben, die Suppe so lange mixen, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. An heißen Tagen darf es mehr Salz in der Suppe sein. Der Körper verliert wichtige Salze.

NICECREAM
Zutaten: 3 Bananen · 3 EL Kakaopulver · 4 EL Pflanzenmilch · Kokosnussraspeln
Zubereitung: Die Bananen schälen, in Stücke schneiden und gefrieren lassen. Dann die gefrorenen Bananenstücke, das Kakaopulver und die Pflanzenmilch in den Mixer geben, solange mixen, bis die Nicecream eine cremige Konsistenz hat. Die Nicecream mit den Kokosraspeln toppen. Wem nach Vanille- oder Erdbeereis ist, der mixe zu den Bananen anstatt des Kakopulvers das Mark einer Vanilleschote oder einige gefrorene Erdbeeren.

Kommentare lesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Kulinarik

Werbung HANF ALM
Werbung

ALPGOLD ONLINE LESEN

Beliebteste

Facebook


To Top
Translate »