Connect with us

Auf dem Weg auf der Suche

© SalzburgerLand Tourismus

Freizeit & Sport

Auf dem Weg auf der Suche

Zigtausende pilgern auf dem Jakobsweg. Sie sind auf der Suche nach Gott, sich selbst, dem inneren Frieden oder sie wissen schlicht nicht, was sie suchen, suchen so Spuren von Paolo Coelho oder Hape Kerkeling.

Zigtausende pilgern auf dem Jakobsweg. Sie sind auf der Suche nach Gott, sich selbst, dem inneren Frieden oder sie wissen schlicht nicht, was sie suchen, suchen so Spuren von Paolo Coelho oder Hape Kerkeling.

Pilgern soll Suchenden helfen. Das wissen die meisten vom  „Hörensagen“. Manche Suchende wollen sich selbst überzeugen. Sie pilgern, oft auf dem Jakobsweg. Wer den Jakobsweg gehen will, muss nicht in Saint-Jean-Pied-de-Port starten. Der Weg beginnt für jeden Pilger, dort, wo er sich auf den Weg macht.

Quer durch Europa verlaufen zahlreiche Jakobswege. Schon im Mittelalter bildeten sich die „Hauptadern“, die die Jakobswegkirchen- und Kapellen entlang des Weges miteinbeziehen. Die historischen Jakobswege sind abgesehen von kleinen Routenänderungen wegen Hauptverkehrswegen bis heute erhalten geblieben. Sie treffen sich allesamt in Santiago de Compostela am Grab des Heiligen Jakobus.
Auch in der Alpgold-Region verlaufen Jakobswege. Zugegeben, der Weg von Bayern oder Österreich nach Spanien ist weit – zu weit zu Fuß. Doch ist beim Pilgern nicht der Weg das Ziel? Und liegt die Begegnung mit Gott, dem Selbst oder dem inneren Frieden nicht auf dem Weg? Angeblich!

Nun, wer auf der Suche ist, mache sich auf – auf den Weg.

Der Salzburger Jakobsweg verläuft vom Osten kommend aus dem Oberösterreichischen Innviertel von der Jakobuskirche Lengau über Frankenland südlich von Neumarkt ins Salzburger Seenland an den Wallersee. Der Weg führt am Seeufer entlang. Pilger passieren Henndorf und Seekirchen. Über Eugendorf und Hallwang führt der Salzburger Jakobsweg zur Wallfahrtskirche Maria Plain in Bergheim und in die Salzburger Altstadt an den Dom. Über den Mönchsberg geht es weiter nach Gois und Großgmain, über Bayerisch Gmain nach Bad Reichenhall.

Die Salach entlang geht es über das Kleine Deutsche Eck nach Unken, von dort aus nach Lofer. Es lohnt sich ein Abstecher nach Maria Kirchental. Schließlich führt der Weg über den Pass Strub nach Sankt Johann in Tirol.
Pilger können den Weg in Etappen gehen. Sie alle sind etwa 25 Kilometer lang. In fünf bis sechs Stunden sind die Etappenziele erreicht. Perfekt also für Pilger-Neulinge!

Kommentare lesen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Freizeit & Sport

Werbung HANF ALM
Werbung
Werbung Booking.com

ALPGOLD ONLINE LESEN

Beliebteste

Facebook


To Top
Translate »